Schnellkochtöpfe



Sicheres, schnelles Kochen


Im Schnellkochtopf kann sich ein Druck von bis zu 100 Kpa (100 Kilopascal = 1 bar) und mehr bilden. Nur dieser Druck ermöglicht ein rasches Erreichen des Siedepunktes und damit eine Zeit- und Energieeinsparung. Zu Ihrer Sicherheit sind in einem Schnellkochtopf in der Regel folgende Elemente integriert:




Vorteile eines Schnellkochtopfes


Ein Schnellkochtopf ist ein Hightech-Kochtopf, mit dem das Braten, Dämpfen, Dünsten, Garen und Kochen von Speisen deutlich schneller, energiesparender und vitamin- und mineralstoffschonender gelingt als mit herkömmlichen Töpfen. Die durchschnittliche Zeitersparnis kann 70 % und die Energieersparnis bis zu 60 % betragen. Durch die vitamin- und mineralstoffschonende Kochweise bleiben auch Aromastoffe erhalten. Ein weiterer Vorteil: die Kochgerüche verteilen sich nicht in die Küche, sondern bleiben im Topf. Ein Schnellkochtopf ist meistens aus Aluminium oder rostfreiem Edelstahl gefertigt. Die Kocheigenschaften beider Materialien sind sehr gut. Die bessere Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums wird durch das höhere Wärmespeichervermögen eines Edelstahltopfes relativiert. Neben Aluminium und Stahl findet auch langlebige Hightech-Keramik mit sehr harter und porenloser Oberfläche Verwendung.




Einfache Bedienung


Ein moderner Schnellkochtopf besitzt in der Regel einen sehr hohen Bedienkomfort. Alle Funktionen befinden sich bei den meisten Modellen im abnehmbaren Deckelgriff. Zentrales Bedienelement kann ein all-in-one Drehknopf sein, an dem alle Einstellungen vorgenommen werden.
Es lassen sich durch das Kochen unter Hochdruck mehrere Beilagen oder ein komplettes Menü gleichzeitig zubereiten. Doch auch das Einkochen von z.B. Obst, Gemüse, Fleisch und das Auftauen von Tiefkühlkost ist möglich. Wenn Sie beim Garen einen Dampfeinsatz benutzen, benötigen Sie kein Fett. Ob nahrhafte Vollwertkost oder leichte Schonkost: die Möglichkeiten des Schnellkochtopfes sind sehr vielfältig.